sei ein held illustration
PRAKTIKUM BEI DEN STADTWERKEN LEMGO

PRAXISLUFT SCHNUPPERN

Um sich für den richtigen Ausbildungsberuf zu entscheiden, ein bisschen Orientierung im Berufsdschungel zu finden oder um Einblicke in die Arbeitswelt zu bekommen, ist es immer gut, Praxisluft zu schnuppern. Entweder im Rahmen der Praktikumswochen Deiner Schule oder freiwillig, zum Beispiel während der Schulferien (Oster- oder Herbstferien), kannst Du die Chance nutzen, in einen unserer sechs Ausbildungsberufe in den verschiedenen Bereichen hinein zu schnuppern.

An dieser Stelle gewähren wir euch einen Einblick in die Erlebnisse und Tätigkeiten unserer Praktikanten, welche hier eigene Artikel über ihre Praktikumszeit bei uns, den Stadtwerken Lemgo, veröffentlichen und darüber berichten, was sie bei uns gemacht und gelernt haben.

Erfahrungsbericht

PRAKTIKANTIN MANJA


Welche Erfahrungen ich in meiner Praktikumszeit bei den Stadtwerken Lemgo gesammelt habe, welche Erkenntnisse ich gewonnen habe und wie es mir insgesamt gefallen hat? Davon möchte ich hier kurz berichten:

Mein Name ist Manja, ich bin siebzehn Jahre alt und besuche derzeit die elfte Klasse eines Gymnasiums. In meinen Osterferien absolvierte ich für vier Tage ein freiwilliges Praktikum in der Marketingabteilung der Stadtwerke Lemgo, um herauszufinden, ob ein Ausbildungsberuf in diesem Bereich für mich wirklich in Frage kommt, da ich mich schon länger dafür interessiere und mehr darüber erfahren wollte.

Zu Beginn meines Praktikums wurde ich freundlich in Empfang genommen und mir wurde vorerst alles gezeigt und vorgestellt, sodass ich mir einen Überblick verschaffen konnte.

Den ersten Tag über durfte ich die Auszubildende Lara begleiten und ihr bei ihren Aufgaben zusehen und auch dabei helfen. Wir kümmerten uns beispielsweise um die Osterdekoration im Haus und besuchten das Eau-Le, um die von Lara erstellten Präsentationen an den Bildschirmen zu überprüfen und richtig einzustellen. Auch beim Planen des Sommerfestes für die Mitarbeiter der Stadtwerke, welches von den Auszubildenden organisiert wird, durfte ich dabei sein. Somit konnte ich einen ersten Einblick in den Ausbildungsberuf zur Kauffrau für Marketingkommunikation gewinnen und Lara stand mir mit Rat und Tat zur Seite und nahm sich viel Zeit, um meine Fragen zur Ausbildung im Betrieb und auch in der Berufsschule ausführlich zu beantworten.

In den weiteren Tagen lief es ähnlich ab, ich begleitete Lara, mir wurden aber auch Einzelaufgaben gestellt. Beispielsweise durfte ich Vorschläge für den Aufbau eines Instagram-Accounts der Stadtwerke Lemgo liefern und meine eigenen Ideen mit einfließen lassen, wobei man sich auch für meine persönliche Meinung interessierte.

Wenn ich die letzten vier Tage nun reflektiere, kann ich sagen, dass mir das Praktikum bei den Stadtwerken auf jeden Fall gut gefallen hat. Ich habe den Ausbildungsberuf zur Kauffrau für Marketingkommunikation weiter kennengelernt und meine Vorstellungen von einem kreativen abwechslungsreichen und spannenden Berufsbild wurden durch meinen Einblick in die Abteilung bestätigt und übertroffen, weshalb mir die Ausbildung nun noch mehr zusagt.

Insgesamt herrschte die ganze Zeit über ein angenehmes Arbeitsklima, die Mitarbeiter traten mir immer freundlich gegenüber und nahmen sich viel Zeit für mich.

Wer ebenfalls einen Beruf in diesem Bereich, oder in einem der anderen angebotenen Ausbildungsberufe der Stadtwerke Lemgo in Betracht zieht, dem kann ich ein Praktikum vor Ort wirklich sehr empfehlen. Es lohnt sich!

 

Praktikantin Manja mit unseren Kundenmagazinen